Mein großer Rätselspaß mit Jim Knopf

Taschenbuch - Erscheinungsjahr 2020von Michael Ende
Illustriert von: Mathias Weber; F. J. Tripp

Kurztext / Annotation
Darauf haben alle Jim Knopf Fans gewartet!

Beschreibung
Rätselbuch mit Jim Knopf, für Kinder ab 5 Jahren

Mit Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, wird es garantiert nie langweilig! In über 100 kniffligen Rätseln können Kinder Bilderpaare finden, Irrgärten durchqueren, Bilder ausmalen, Puzzleteile ergänzen und Schattenbilder zuordnen. Und eine Emma zum Ausschneiden gibt's noch dazu!

... Mehr lesen
Buch (Taschenbuch) € 9,30 inkl. gesetzl. MwSt. versand- oder abholbereit in 48 StundenKostenlose Lieferung innerhalb ÖsterreichsIns Einkaufssackerl

Produktinformation

Seitenzahl 128
Erscheinungsjahr 2020
VerlagThienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
SpracheDeutsch
Zusatzinformationen 128 Seiten; 280 mm x 210 mm; ab 6 Jahre
ISBN 978-3-522-18555-4
Auflage 1. Auflage

Über Michael Ende

Ende, Michael Michael Ende (1929-1995) zählt zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke und Gedichte. Viele seiner Bücher wurden verfilmt oder für Funk und Fernsehen bearbeitet. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und haben eine Gesamtauflage von über 35 Millionen Exemplaren. Weber, Mathias Mathias Weber, geboren 1967 in Esslingen am Neckar, arbeitete nach seinem Grafikstudium zunächst für eine Werbeagentur in Frankfurt. Heute lebt er zusammen mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Ladenburg bei Heidelberg, wo er als freier Illustrator und Grafiker mit dem Schwerpunkt Kinderbuch arbeitet. Tripp, F. J. Franz Josef Tripp wurde am 7. Dezember 1915 in Essen geboren. Er arbeitete zunächst als Journalist und Schriftsteller, bis er kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs begann seine Texte selbst zu illustrieren. Nach dem Krieg entschloss er sich, bei der Malerei zu bleiben und ging beim Innsbrucker Maler und Grafiker Heinrich Berann in die Lehre. 1949 machte er sich als Grafiker selbstständig. Zunächst arbeitete er vor allem als Werbegrafiker, doch zunehmend gewann die Buchillustration für ihn an Bedeutung. 1960 erhielt er von Lotte Weitbrecht, der damaligen Verlegerin des Thienemann Verlags, den Auftrag, "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" von Michael Ende zu illustrieren. Aus der ursprünglichen Arbeitsbeziehung zwischen Autor und Illustrator entstand eine enge Freundschaft . Außer den beiden "Jim Knopf-Bänden" illustrierte Tripp für den Thienemann Verlag "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt" von Boy Lornsen sowie "Das kleine Gespenst" und die drei "Räuber Hotzenplotz"-Bücher von Otfried Preußler. Er starb am 18. Februar 1978.

Verwandte Suchergebnisse

... Mehr lesen